Menicon Bloom Myopiekontroll-Management-System

 

Der Menicon Bloom Versorgungsplan wurde entwickelt, um eine sichere und effektive Anwendung der Myopiekontrolle zu ermöglichen.  Er darf nur von einem zertifizierten Kontaktlinsenspezialisten zum Zweck der Myopiekontrolle und Myopiekorrektur eingesetzt werden. 

Das Menicon Bloom-Konzept legt großen Wert auf die Kommunikation zwischen dem Kontaktlinsenspezialisten und dem Träger.  Die verbesserte Kommunikation ermöglicht eine genauere Überwachung des Fortschritts der Myopiekontrolle.

Der Plan bietet auch Zugang zu neuen und bereits etablierten Protokollen, um Ihren Trägern zu einer erfolgreichen Myopiekontrolle zu verhelfen. Außerdem stehen den Trägern bzw. deren Eltern/Erziehungsberechtigten eine Reihe zusätzlicher Informationsmöglichkeiten zur Verfügung. Dazu gehören Websites, Broschüren, Einverständniserklärungen und eine mobile App. Das Konzept wurde entwickelt, um den Trägern und ihren Eltern einen tieferen Einblick in die Myopie zu geben und ihnen zu helfen, zu verstehen, was sie von der Menicon Bloom Versorgung erwarten können. 

Menicon Bloom Easyfit und die Menicon Bloom App

Ein wesentlicher Bestandteil von Menicon Bloom ist die Kombination von Menicon Bloom Easyfit und der Menicon Bloom App. Die Menicon Bloom App wurde entwickelt, um die Kommunikation zwischen dem Träger und seinem Kontaktlinsenspezialisten zu vereinfachen. Dies bietet beiden Parteien mehrere Vorteile. Der Träger füllt regelmäßig einen kurzen Fragebogen über seine Erfahrungen mit dem Tragen der Linsen aus. Außerdem können sich beide Parteien gegenseitig Nachrichten schicken. So kann der Spezialist die Fortschritte des Trägers während der gesamten Behandlung viel einfacher nachverfolgen. Alle diese Daten werden in die entsprechenden Dateien von Menicon Bloom Easyfit hochgeladen und für die Erstellung von Fortschrittsberichten und Diagrammen verwendet, die zu jedem Zeitpunkt der Behandlung eingesehen werden können. Abgesehen von den offensichtlichen Vorteilen, die diese verknüpften Systeme in Bezug auf die Trägersicherheit haben, erhalten Sie dadurch auch detailliertere Einblicke und die Möglichkeit, Ihre jungen Träger besser kennen zu lernen.

Die Menicon Bloom Kontaktlinsen

Der Versorgungsplan besteht aus Kontaktlinsen, die das Fortschreiten der Myopie einschränken. Die Menicon Bloom Linsen hemmen nicht nur die Entwicklung der Myopie, sondern korrigieren auch die bestehende Myopie, damit der Träger tagsüber scharf sehen kann. Menicon Bloom umfasst Menicon Bloom Night (Orthokeratologie) und Menicon Bloom Day (weiche Tageskontaktlinsen).

 

Informationen

 

Informationen

Weitere Informationen zu Menicon Bloom™ zum Downloaden:

Menicon Bloom Whitepaper

Produktinformation / Produktbroschüre

Menicon Bloom Info-Webinare

Sie möchten noch mehr erfahren und wissen, wie Sie das Menicon Bloom System in Ihrem Geschäft oder in Ihrer Praxis einführen können?

Dann empfehlen wir Ihnen unsere kostenlose Info-Webinare. Hier erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen und welche Voraussetzungen erfüllt sein sollten für eine erfolgreiche Implementierung des Menicon Bloom Konzeptes in Ihrem Geschäft/in Ihrer Praxis.

 

Infos und Anmeldung

Weitere Informationen zum Thema Myopie Managment

Myopia Profile

Wenn Sie weitere Informationen zum Thema Myopie Management wünschen, empfehlen wir Ihnen die Website www.myopiaprofile.com (in Englisch. Einige Beiträge können Sie ins Deutsche übersetzen).

Hier finden Sie klinische Artikel, Fallstudien, Podcasts, Trainingsprogramme und vieles mehr zum Thema Myopie Management.

Besonders ans Herz legen wir Ihnen diese von Menicon gesponsorten Artikel/Fallstudien:

Optimizing Safety in Orthokeratology:
https://www.myopiaprofile.com/optimizing-safety-in-orthokeratology/

Fallstudie 1: Orthokeratology: Is It A Compliance Issue Or Lens Fitting Problem?
https://www.myopiaprofile.com/orthokeratology-is-it-a-compliance-issue-or-lens-fitting-problem/

Fallstudie 2: Should We Fit Orthokeratology To A Child With Trichiasis?
https://www.myopiaprofile.com/should-we-fit-orthokeratology-to-a-child-with-trichiasis/